Aktuelles

... erfahren, was so alles im Haus St. Margareta an Aktionen passiert. Haus St. Margareta – Einfach gut! Eine Einrichtung des VKA.

Helfende Hände gesucht!

Ehrenamtler sind Herzlich Willkommen!


Im Haus St. Margareta in Rietberg-Neuenkirchen leben 100 Senioren. Wer mit den betagten Bewohnern spricht, bekommt allerlei Eindrücke vermittelt, wie es früher war: in der Nachkriegszeit, zur Ölkrise, während der Fußballweltmeisterschaft oder beim ersten Badeurlaub in Italien.
Aber auch wertvolle Tipps, halten die Senioren bereit, wenn der Fleck aus der neuen Bluse einfach nicht rausgehen will oder das Marmeladeneinkochen nicht geklappt hat. „Vor allem die jungen Leute können noch viel von uns lernen!“ heißt es in der Pflegeeinrichtung.  
Wenn morgens in der Zeitungsrunde über die aktuelle Pandemie gesprochen wird, ist man sich auf allen 3 Wohnbereichen einig: So etwas hat es noch nicht gegeben! Die Besuchszeiten für die eigene Familie sind zurzeit zeitlich begrenzt, die maximale Anzahl an Personen auch. Und auch hier im Seniorenheim ist natürlich die Maske das tägliche zusätzliche „Must-Have“ für die Mitarbeiter. Es ist erstaunlich, die Bewohner und Bewohnerinnen tragen die Situation mit Fassung: „Man muss optimistisch bleiben.“
Für die Mitarbeiter der Einrichtung des Haus St. Margareta ist die Pandemie seit Monaten ein Mehraufwand. Besucher die ins Haus kommen müssen registrieren werden, Bewohnern wird erklärt warum die Maske so wichtig ist, Veranstaltungen wie beispielsweise das Sommerfest konnten nicht gefeiert werden. Zu Beginn der Pandemie standen abends Kerzen in den Fenstern, als Ausdruck des Zusammenhalts und als Anerkennung für die sogenannten „systemrelevanten Berufe“.  Damals war das Seniorenheim für Außenstehenden nicht zugänglich. Zurzeit sind die Türen zu den Besuchszeiten wieder geöffnet und das Haus St. Margareta bittet um helfende Hände bei der Registrierung der Besucher und bei der Betreuung. Wenn Sie Interesse an ehrenamtlicher Arbeit, an die ein oder andere Anekdote der Bewohner und Bewohnerinnen und Lust haben Mitzuhelfen in dieser Zeit, können Sie sich unverbindlich an den Sozialen Dienst des Hauses unter der Nummer 05244921580 bei Peter Fischbach und Christina Kramer melden.