Aktuelles

... erfahren, was so alles im Haus St. Margareta an Aktionen passiert. Haus St. Margareta – Einfach gut! Eine Einrichtung des VKA.

Erste Corona- Impfung im Haus St. Margareta

Schon ab 8.00 Uhr standen drei ortsansässige Hausärzte mit ihren Teams bereit, um die Bewohner und Mitarbeiter zu impfen.

Endlich, nach vielen Monaten und Wochen bangen, beten und hoffen, dass sich kein Bewohner im Haus St. Margareta im Ortsteil Neuenkirchen mit dem Corona-Virus infiziert, war es am Samstag den 09.01.2021 soweit, dass alle Bewohner und Mitarbeiter ihre erste Schutzimpfung erhalten haben.

Schon ab 8.00 Uhr standen drei ortsansässige Hausärzte mit ihren Teams bereit, um die Bewohner und Mitarbeiter zu impfen.

Die Vorbereitungen bestanden daraus, Mitarbeiter sowie Bewohner über das Impfen aufzuklären und die Einverständniserklärung schriftlich einzuholen. Die Cafeteria der Einrichtung wurde durch Stellwände zu drei Impfstationen umgebaut, in denen die Ärzte nach einem Vorgespräch impften. Der Konferenzraum im Haus, diente als Ruhe und Beobachtungsraum nach der Impfung, dort hieß es für die Patienten „ausruhen“. Als eine der ersten , wurde die wohl älteste Bürgerin Neuenkirchens Maria Peitz, vielen Neuenkirchener Bürgen besser als „Spechts Mia“ bekannt, geimpft. Sie wird im Februar diesen Jahres ihr 108 Lebensjahr vollenden. Nach der Impfung sagte sie auf Neuenkirchener platt:“wat mut, dat mut“. Trotz ihren hohen Alters, hat sie ihren Humor nicht verloren.

 

Als gegen 18.00 Uhr alle ihre Impfung erhalten hatten, sprach die Einrichtungsleitung Fr. Laskowski nach diesem ereignisreichen Tag dem Personal und den Ärzten ihren Dank aus, dass alles so reibungslos verlaufen ist. In circa drei Wochen werden die Bewohner und das Personal erneut geimpft, um den vollen Impfschutz zu erreichen.